tk4

no sex in the city

Inhalt

Komödie von Lydia Fox
"Uraufführung"

Inszenierung: Dominik Paetzholdt

 

mit  Petra Friedrich, Tanja Schumann, Wolfram Pfäffle, Kay Szacknys und Andreas Werth

Kostüme: Anne Gerhardt
Regie Assistenz: Nina Damaschke
Inspizienz: Martin Krüger
Bühnenbild: Reinhard Kempf
Künstlerische Leitung: Florian Battermann

Das Paar Susanne und Max Schäfer führt eine ganz „normale" Ehe. Sie kennen sich schon seit der Schulzeit und leben seit Jahren in ihrem Reihenhaus am Stadtrand.

Doch irgendetwas ist ihnen abhanden gekommen über all die Jahre: Das Feuer der Leidenschaft! Es knistert nicht mehr zwischen den beiden, es herrscht Flaute im Bett.

Susanne beschließt, den Kampf gegen Gleichgültigkeit und Sexflaute aufzunehmen. Einer Ehe- und Sexberatung, zu der Max von Susanne mit sanfter Gewalt gezwungen wird, steht dieser aber ganz und gar nicht positiv gegenüber. Er hält das eingeschlafene Sexleben mit seiner Ehefrau für normal und überhaupt hat er einfach zu viel Stress.

Auf Anraten ihrer Paartherapeutin, lässt sich Max unter Protest zu einem „Liebeswochenende" im abgelegenen Hotel „Heideblick" überreden. Die ganze Sache ist gar nicht so einfach und auch die getrennten Zimmer führen nicht zum erhofften Ergebnis. Als sich dann auch noch der schusselige argentinische Portier des Hotels, Juan Pablo Passarella, und das durchgeknallte Hotelier-Ehepaar Tittge in das erotische Spiel einmischen, ist die Verwirrung komplett.

Ein lustiges Bäumchen-wechsel-dich Spiel entsteht, in der wilde Erotik-Partys gefeiert werden, Tango getanzt wird und Männer in Frauenkleidern erwischt werden.

Einfach ein Mordsspaß!

NO SEX alle

© Oliver Vosshage

Premiere NO SEX IN THE CITY Foto J. Stübing webPremierenfoto: © Jürgen StübingProbenfoto NO SEXProbenfoto: ©Oliver Vosshage