tk4

Vorschau

schlussmacher frei haus

02.09. bis 19.11.2016

Deutschsprachige Erstaufführung!

Komödie von Tristan Petitgirard

Inszenierung: Oliver Geilhardt

mit Arlette Stanschus, Martin Brücker und Armin Riahi

Eine Liebesbeziehung zu beenden ist niemals schön, also warum nicht jemanden dafür bezahlen, der es für einen erledigt? Genau dafür hat Eric seine Agentur „Schlussmacher frei Haus" gegründet.

Als er eines Abends wieder einmal seinen Beruf ausüben und einer armen Frau sagen soll, dass ihr Geliebter beschlossen hat, sie zu verlassen, steht ihm jedoch selbst eine Überraschung ins Haus: Die „arme Frau", der er seine Botschaft überbringen soll, ist Pauline, die Liebe seines Lebens.

Die Pauline, die vor sieben Jahren plötzlich und ohne jeglichen Grund aus Erics Leben verschwand. Natürlich sagt Eric Pauline nicht, dass er von ihrem Geliebten Hyppolite zum Schlussmachen engagiert wurde. Die Information, dass er sogar noch vor Pauline von ihrem „brandneuen Singlestatus" weiß, sieht Eric als seinen ganz persönlichen Vorteil.

Allerdings rechnet er nicht im Entferntesten damit, dass Hyppolite plötzlich gar nicht mehr von Pauline getrennt werden möchte – und ihr sofort einen Besuch abstatten wird. So trifft sich bei Pauline ein ziemlich merkwürdiges Trio: die Frau, ihr Ex und ihr „zukünftiger" Ex.

Verwechslungen und beste Unterhaltung sind garantiert! Der neue Komödien-Hit aus Paris!

 

 

 


IMG 5692ak a 

 

 

 

 

 

der muttersohn

24.11.2016 bis 04.03.2017

URAUFFÜHRUNG!

Komödie von Florian Battermann

Inszenierung: Andreas Werth

mit Annette Schneider, Tanja Schumann, Kay Szacknys u. a. 

Beate ist seit einem Jahr glücklich mit Martin verheiratet, wäre ihr Ehemann bloß nicht so ein verdammtes Muttersöhnchen ohne Rückgrat und Durchsetzungsvermögen. Doch sonst ist ja alles bestens in der Beziehung... bis sich eines Abends Beates Mutter Erika zu Besuch ankündigt. Beide hatten jahrelang keinen Kontakt mehr, da Erika immer der Ansicht war, die Tochter sei nicht halb so erfolgreich wie ihre beiden Schwestern.

Martin findet diesen Zustand jedoch nicht tragbar und vermittelt zwischen den beiden Frauen. Aus diesem Grund soll nun ein gemeinsames Abendessen mit Erika stattfinden, zu dem Tochter und Schwiegersohn sie eingeladen haben. Während Beate zwischen Badezimmer und Küche rotiert, denn schließlich soll alles perfekt sein, klingelt es an der Wohnungstür. Kommt Mama etwa viel zu früh? Mitnichten! 

Vor der Tür steht der erfolglose Staubsaugervertreter Harald Weber, der in dieser Woche noch kein einziges Gerät verkauft hat, und morgen ist nicht nur Samstag, sondern auch Monatsende. In einem letzten Akt der Verzweiflung lässt sich Harald nicht von Martin abwimmeln und beginnt mit seiner Staubsaugervorführung mitten im Wohnzimmer kurz bevor der erwartete Besuch eintrifft. 

Als Beate mitbekommt, was gerade in ihrer Stube passiert, rastet sie aus, und es kommt zum ersten Ehekrach zwischen ihr und Martin. Konfliktscheu wie eh und je, packt dieser darauf seine sieben Sachen und zieht Hals über Kopf aus. Was nun? Gerade als Beate ihrer Mutter unter einem Vorwand absagen will, klingelt es erneut und Erika steht vor der Tür. Nun muss blitzschnell improvisiert werden, da Mutti auf gar keinen Fall mitbekommen darf, dass Beate soeben von ihrem Ehemann verlassen wurde. 

 

 

 

 
1106 NeuesTheater 119 web 

Gott sei Dank sind sich Martin und Erika noch nie begegnet, und so muss schließlich Harald die Rolle des liebenden Gatten übernehmen. Es ist ja auch nur für einen Abend, bis Erika wieder weg ist. Da Beate dem verdutzten Vertreter verspricht anschließend die Luxusausführung des kompletten Staubsaugerpaketes zu bestellen, willigt dieser schnell ein... und das Chaos beginnt. Doch leider geht fast alles schief, denn im Verlauf des Abends steht nicht nur Jutta, Martins Schwester vor der Tür, sondern irgendwann kehrt auch Martin reumütig an den Ort des Geschehens zurück. Was dann noch passiert, soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

„DER MUTTERSOHN" ist eine wundervolle Komödie über die „liebe Familie". Bei rasanten Dialogen voller Sprachwitz und schwarzem Humor wird sich das Publikum köstlich amüsieren und das ein oder andere Mal wiedererkennen!

 

 

 

 

drei mann in einem boot

09.03. bis 13.05.2017

URAUFFÜHRUNG!

Komödie von Jerome K. Jerome

Inszenierung: Jan Bodinus

Schon die Verfilmung mit Heinz Erhardt, Hans-Joachim Kulenkampff und Walter Giller in den 1960er Jahren begeisterte deutschlandweit die Komödienfans, die sich nun endlich auch auf die moderne Version der Bühnenadaption dieser Bootsfahrt der besonderen Art freuen dürfen.

Was machen die beiden Kerle Joe und Harry in einem Hausboot auf der Themse? Ganz einfach, einen Männer-Turn, fernab von Beziehungsproblemen, Alltagsstress und Frauenpower. Das alleine klingt schon komödiantisch, doch so richtig turbulent wird es erst, als plötzlich unangemeldet die beiden Frauen Lilly und Helen auftauchen.

Als sich dann noch ein blinder Passagier aufs Boot schleicht, ist das Chaos perfekt. So wird aus dem reinen "Männer-Turn", ein "gemischtes Doppel", bei dem einer zu viel in der Kajüte ist.

Zwischen Seekrankheit und Sonnenbrand entwickelt sich ein stürmisches Verwirrspiel bei dem sich das Publikum fragt: Wer funkt zuerst SOS oder heißt es zum Schluss gar "Mann über Bord"?

Vielleicht ist ja auch alles klar auf der Andrea Doria. In jedem Fall weiß der Zuschauer nach dieser turbulenten Bootsfahrt genau wo sein Zwerchfell sitzt. Ahoi und Leinen los!

 

 

 

 
IMG 5692ak a 

 

 

 

 

 

machos auf eis

18.05. bis 08.07.2017

Hannoversche Erstaufführung!

Komödie von Christian Kühn

Inszenierung: Oliver Geilhardt

In einer Sommernacht sitzen vier Männer im Kühllager eines Restaurants fest. Die gute Nachricht: Die Kühlung funktioniert schon seit Monaten nicht. Die schlechte Nachricht: Die Klinke ist von innen abgebrochen, null Handyempfang, und das Restaurant ist ab morgen geschlossen.

So hatte sich Adrian seine Hochzeitsnacht sicher nicht vorgestellt. Erst seit wenigen Stunden im Hafen der Ehe, gab es schon den ersten Streit mit der frisch Angetrauten. Und nun muss er auch noch feststellen, dass er von der noch vor kurzem im Restaurant feiernden Hochzeitsgesellschaft einfach vergessen wurde: Sie sind ohne ihn heimgetorkelt.

Mit ihm im Boot bzw. im Lager zwischen sauren Gurken und Dosenwürstchen sitzen der ab morgen arbeitslose Restaurantkoch Sven, Alleinunterhalter DJ Sandro und Frauenheld Oliver.

Die Männer glauben noch, die Nacht hätte ihren Tiefpunkt erreicht, als DJ Sandro seine Karaoke-Maschine anwirft, da springt plötzlich die Kühlung an und es wird kalt, sehr kalt!

 

 

Änderungen vorbehalten!

 

 

 

 
1106 NeuesTheater 119 web