tk4

Vorschau

die toten augen von london

 

ab 14. Mai 2015

 

Kriminalstück von Edgar Wallace

Inszenierung: Oliver Geilhardt

mit Beatrice Fago, Michaela Schaffrath,
Thomas Henni
ger von Wallersbrunn, Joachim Kwasny, 
Lennart-Fabian Müller, Wolfram Pfäffle und Fabian Joel Walter

 

 

Inspektor Larry Holt von Scotland Yard glaubt nicht mehr an einen Unfall, als in London zum wiederholten Male ein Toter aus der Themse gefischt wird.

Bei den Opfern handelt es sich stets um wohlhabende und alleinstehende Herren aus Übersee – und alle waren mit einer horrenden Summe bei der Greenwich-Agentur versichert.

Ein Zufall? Wohl kaum!

Bei einem der Toten wird ein Zettel in Blindenschrift entdeckt und Holt vermutet, dass "Die Toten Augen von London" – eine Verbrecherbande blinder Hausierer – wieder aktiv sind.

Zusammen mit seiner Assistentin Diana Ward nimmt Holt die Ermittlungen auf.

Dabei geraten sie nicht nur in ein düsteres Blindenheim unter der Leitung des liebenswürdigen Reverend Dearbon, sondern auch an den zunächst ehrenwert erscheinenden Rechtsanwalt Stephen Judd. 

 Schaffrath web 2015

OPA IST DIE BESTE OMA

ab 01. August 2015

Wiederaufnahme wegen der großen Nachfrage!
Nur 30 Vorstellungen

Komödie von Lydia Fox

Inszenierung: Florian Battermann

mit Marion König, Uta Krüger, Sabine Schmidt-Kirchner, 
Gernot Endemann und Wolf-Guido Grasenick 
 

Nachdem Liz und Tochter Kathy soeben aus dem Sommerurlaub zurückgekehrt sind, geht der Stress sofort wieder los. Per SMS aus Indien teilt Oma Nancy der allein erziehenden Mutter mit, dass sie sich nun erstmal nicht mehr um ihre Enkelin kümmern kann, da sie sich im Aschram selbst finden will. Nun ist guter Rat teuer, denn wer soll nach der Schule für Kathy da sein? Die Lösung dieser Frage klingelt plötzlich an der Haustür:

Opa George steht unangemeldet davor. Allerdings will Liz nichts von dieser Idee wissen, da der "liebe Großvater" in der Vergangenheit auch nicht gerade viel Interesse an seinem Enkelkind gezeigt hat. Außerdem will die in Scheidung lebende Schwiegertochter möglichst so wenig wie möglich von der Familie ihres Exmanns wissen. Deshalb möchte sie ihr Leben neu ordnen – ganz ohne Opa!

George ist wie vor den Kopf gestoßen: Wer soll sich denn dann um das Kind kümmern, während Liz als Lektorin arbeitet? Schnell ist dafür eine Antwort gefunden. Diese Aufgabe soll von nun an ein Au-Pair-Mädchen übernehmen, und sofort wird bei der Anzeigenannahme angerufen.

Zwar ist George zunächst mehr als geknickt, doch schließlich erwacht sein alter Kampfgeist in ihm, und zusammen mit Enkeltochter Kathy greift er zu unkonventionellen Mitteln: Mit verstellter Stimme wird zuerst die Stellenanzeige storniert. Anschließend bewirbt er sich als „Leih-Oma" bei Liz... und bekommt den Job! Nach anfänglichen Schwierigkeiten und zahlreichen turbulenten Verwicklungen erweist sich George schließlich als die perfekte Haushaltshilfe, Köchin und Nachhilfelehrerin, sodass Opa schließlich zur besten Oma wird.

Allerdings wäre eine gute Komödie keine gute Komödie, würde nicht irgendwann alles aus dem Ruder laufen, und spätestens als Opa von Amors Pfeilen getroffen wird, ist das Chaos perfekt. Witzige Situationen und Verwechslungen sind vorprogrammiert, bis sich natürlich ein Happy End anbahnt!

 

 

 

 Opa Alle webFoto: Oliver Vosshage

frühschicht bei tiffany

ab 04. September 2015

Deutschsprachige Erstaufführung

Komödie von Kerry Renard

Inszenierung: Florian Battermann

Chris, der seit zwei Jahren geschieden ist, lebt in einem kleinen Apartment in Lower East Side Manhatten. Sein ganzer Stolz ist der kleine Balkon, der zur Wohnung gehört. Hier sitzt der Journalist in jeder freien Minute und tippt an seinem ersten Roman.

Oft ärgert sich Nachbar Bob darüber, der ein Stockwerk über Chris wohnt, da dieser Computer ablehnt und noch immer auf seiner alten Schreibmaschine tippt, während Bob die Ruhe zwischen seinen zahlreichen Balkonpflanzen genießen möchte. Turbulent wird es, als die überaus attraktive Verkäuferin bei Tiffany (Amy) in das leerstehende Apartment neben Bob einzieht.

Dieser ist sofort hin und weg, bis sich herausstellt, dass Amy die Exfrau von Chris ist. Damit sind die Komplikationen vorprogrammiert, verlangt Chris doch von ihr, dass sie sofort wieder auszieht. Da Wohnungen mit Balkon in New York jedoch Mangelware sind, denkt Amy gar nicht daran, und so geht es hoch her auf den drei Balkonen: Es fliegen die Fetzen, und manchmal wird es auch romantisch, denn was gibt es Schöneres als einen Kuss an einem lauen Sommerabend?

Schließlich entpuppt sich Amy auch noch als gute Fee, indem sie dem Erstlingswerk von Chris zur Veröffentlichung verhilft, was die Frage aufwirft, ob Amor seine Finger erneut im Spiel hat?

Wer nun mit einem klassischen Happy End rechnet, wird überrascht sein, bei dem originellen Schluss dieser Komödie.

 

 

 

 

 

der brautvater

ab 26. November 2015

"URAUFFÜHRUNG"

Komödie von Lydia Fox

Inszenierung: Dominik Paetzholdt

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr... was soll dann erst ein Brautvater sagen?

Henry Foster, ein mittelständischer Wurstfabrikant, ist schockiert. Seine Tochter Clare kündigt an, den ausländischen Studenten Djamal heiraten zu wollen. Über 20 Jahre lang war sie doch Papas Liebling. Und nun kommt das Mädchen in den Semesterferien zurück nach Hause und eröffnet ihren Eltern, dass sie eine Ehefrau werden will.

Für Papa ist das Ganze zu viel. Henry hat sofort Vorurteile gegen seinen künftigen Schwiegersohn, die sich jedoch bei dessen ersten Besuch ganz und gar nicht bestätigen. Der junge Mann isst zwar kein Schweinefleisch, ist aber ansonsten sehr weltoffen.

Trotzdem birgt das Aufeinandertreffen zweier Kulturen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jede Menge komödiantischen Zündstoff, was für Bombenstimmung im Publikum sorgt. Seine Frau schafft es dann aber doch den „Vater der Braut" zur Räson zu bringen – und ihm direkt klarzumachen, dass er die Hochzeit auszurichten hat. Was er sich damit aufgehalst hat, konnte sich Henry ebenfalls in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen... und so stolpert er von einem Chaos ins nächste...

Nachdem Henry Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt hat, damit die geplante Hochzeit nicht stattfindet, muss er schließlich vor der Liebe seiner Tochter kapitulieren. Und so kommt es zur Hochzeit von Clare und Djamal.

Eine amerikanische Komödie mit Multi-Kulti-Happy-End!

 

 

 

 

drei mann in einem boot

ab 25. Februar 2016

Hannoversche Erstaufführung

Komödie von Jerome K Jerome

Inszenierung: Jan Bodinus

Was machen die drei Männer Joe, Harry und George auf einem Hausboot?

Ganz einfach, sie schippern die Themse hinunter, von Oxford bis London. Das alleine klingt noch nicht sonderlich komödiantisch, würden nicht plötzlich auch noch unangemeldet die beiden Frauen Lilly und Helen an Bord auftauchen.

So wird aus dem reinen „Männer-Turn" ein „gemischtes Doppel", bei dem einer zu viel in der Kajüte ist.

Zwischen Seekrankheit und Sonnenbrand entwickelt sich ein intrigantes Verwirrspiel, bei dem sich das Publikum fragt: Wer funkt zuerst SOS? Oder ist am Schluss doch alles klar auf der Andrea Doria?

In jedem Fall weiß jeder Zuschauer nach dieser turbulenten Bootsfahrt genau wo sein Zwerchfell sitzt. Ahoi!

 

 

 

 

mensch ärgere dich nicht!

ab 28. April 2016

Hannoversche Erstaufführung

kriminelle Komödie von Florian Battermann

Inszenierung: Niklas Heinecke

Senioren von heute haben es nicht leicht. Besonders wenn Sie im Haus Sonnenblick wohnen und von Altenpfleger Max tyrannisiert werden.

Schließlich kostet der Lebensabend im Hannoverschen Seniorenstift eine Menge Geld und man will die gemeinsam verbleibende Zeit beim Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spielen genießen. Was soll man also tun?

Nachdem alle friedlichen Versuche, Max negatives Verhalten zu ändern, scheitern, sehen die vier skurrilen Rentner nur noch einen Ausweg: Giftmord!

Allerdings darf es nicht wie Mord aussehen, sondern eher wie Selbstmord... ganz allmählich wird die kriminelle Energie der liebenswürdigen Alten geweckt und es macht einen Mordsspaß ihnen bei den Mordplänen zu zusehen: Da ist z.B. August von Rottow, der pensionierte Offizier, Anna Klingenberg, die Apothekerwitwe, Käthe Paul die ehemalige Studienrätin und Ernst Beckmann, der alte Schauspieler.

Ob die geplante Tat jedoch tatsächlich von dem Rentnerquartett umgesetzt wird, sehen Sie sich am besten selbst an.