tk4

ein mann mehr ist noch zu wenig

Schauspieler

Marion könig

Marion König wuchs im Allgäu auf. Im Alter von achtzehn Jahren zog sie mit dem Zirkus Althoff durch deutsche Lande, absolvierte erst eine Sport- dann eine Tanzausbildung bei Lia Nagy an der Dance-School Stuttgart, arbeitete als Tänzerin beim Varieté und nahm ersten privaten Schauspielunterricht.

Vom Theatervirus befallen, schrieb sie sich an der Schauspielschule des Bruckner-Konservatoriums in Linz ein. Schon während der Ausbildung hatte sie Engagements am Linzer Keller- und Landestheater. Nach ihrem Abschluss verbrachte sie ihre Anfängerjahre am Stadttheater Koblenz, wo sie u.a. Puck in „EIN SOMMERNACHTSTRAUM", Anna in „FEUERWERK" und Valentins „FIRMLING" spielte. Anschließend kehrte sie für ein Festengagement ans Linzer Landestheater zurück.

Hier sammelte sie Musicalerfahrung: „BLUTGESCHWISTER", „DER KLEINE HORRORLADEN", „NO SEX", „NON(N)SENS I und II", um nur einige Beispiele zu nennen. Inzwischen wohnt sie in München und gastiert an den verschiedensten Theatern im deutschsprachigen Raum: Bonn, Braunschweig, Nürnberg, Münster....London. Ihre wichtigsten Rollen der letzten Jahre sind Sophie Delassère in „VIER LINKE HÄNDE", Dagmar Boettge in „BORDGEFLÜSTER", Clara in „DER VORWAND" und Sophie in „TRENNUNG FÜR FEIGLINGE".

Nach Hannover kommt sie immer wieder gerne. Als regelmäßiger NT Besucher kennt man sie aus „MEINE DICKE FREUNDIN", Mollie Ralston in „DIE MAUSEFALLE", „OPA IST DIE BESTE OMA" und zuletzt „FRÜHSCHICHT BEI TIFFANY..

 

koenig scan

 

 

annette schneider

Die gebürtige Berlinerin begleitete jahrelang ihren pädagogischen Beruf mit Schauspiel- und Gesangsunterricht, bevor sie auf die Schauspielschule Reduta Berlin ging.

In Stücken wie „JOB SUEY", „BOEING, BOEING", „MIT EINEM ZEH IM WASSER" und „MIRANDOLINA" sah man sie in Darmstadt und Leipzig. Aber auch ein breites Kinderpublikum er- freute sich u.a. durch sie an „URML", dem „KASPER" im Räuber Hotzenplotz sowie an der „FRAU LUNA" in Lauras Stern.

Zuletzt spielte sie in der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig in „HALBGOTT IN NÖTEN" die Irene Tiedemann.

Nun freut sie sich darauf, nach ihrem Debüt 2016 hier im Theater Hannover in „DER MUTTERSOHN" nun das 2. Mal in unserem Haus im neuen Stück „EIN MANN MEHR IST NOCH ZU WENIG", die Simone spielen zu dürfen.

 

schneider web

 

 

fabian baecker

Fabian Baecker wurde in Braunschweig geboren und ist wegen seiner Schauspielschule nach Berlin gezogen. Anschließend tourte Fabian für vier Monate mit einem deutschen Stück durch die UK, spielte ab 2014 in der Comödie Dresden „DIE FEUERZANGENBOWLE" den Streber Luck und später auch den Titelheld im Familienmusical „ALFONS ZITTERBACKE".

Im Boulevardtheater Dresden war er in „FAMILIE BERND SEIFERT" als Klempnerlehrling und in „DAS BRÜCKENMÄNNCHEN FEIERT MIT PIPPI LANGSTRUMPF" als Tommy zu sehen und verkörperte einen trotzigen Teenager in „DAS HAUS AM SEE" in der Komödie am Bayerischen Hof.

2017 stand Fabian bei den Clingenburg-Festspielen als Ruprecht in „DER ZERBROCHENE KRUG", Cliff in „ CABARET" und Pfuiteifi in „EIN MÜNCHNER IM HIMMEL UND IN DER HÖLLE" auf der Bühne und hauchte im Märchen „HÄNSEL UND GRETEL" dem Hänsel in der Komödie Kassel Leben ein.

Im Februar 2018 stand Fabian Baecker in „HOTEL MAMA" das erste Mal im NT auf der Bühne. In der Zwischenzeit konnte man ihn in der Komödie am Altstadtmarkt in „MACHOS AUF EIS" als DJ Sandro erleben. Nun freut er sich wieder in Hannover zu sein und am Neuen Theater zu spielen.

 

Baecker web© Andre Groth

 

 

jan felski

Der in Berlin lebende Jan Felski absolvierte seine Schauspielausbildung an der renommierten Stage School Hamburg. Zahlreiche Engagements führten ihn an unterschiedliche Theater u.a. nach Hamburg, Essen und ans Landestheater Detmold, wo er sowohl im Sprechtheater, als auch als Musicaldarsteller seine Vielseitigkeit unter Beweis stellte.

Er stand bei den Altmühlsee Festspielen in seiner mittel- fränkischen Heimat auf der Bühne und zeigte sein sprachlich-komödiantisches Talent als Ensemblemitglied auf der traditionsreichen Kabarett-Bühne der Stachelschweine in Berlin. Neben seiner Arbeit am Theater wirkt er in diversen TV-Produktionen wie „SOKO Wismar", „Die Chefin" oder „Dahoam is Dahoam" mit und arbeitet als Moderator und Sprecher.

Nachdem er nun gerade in der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig auf der Bühne stand, freut er sich jetzt auf seine erste Produktion in Hannover am Neuen Theater..

 

Jan Felski Foto Urban Ruths

 

 

raphael köb

Seit frühester Kindheit zog es den gebürtigen Österreicher zum Theater. Eine musikbezogene Schule ermöglichte frühe Bühnenerfahrungen. Er wurde Mitglied bei der West Austrian Musical Company und erhielt seit dem 13. Lebensjahr Gesangsunterricht.

Seine Schauspielausbildung absolvierte Raphael Köb in Hamburg und am Lee Strasberg Theatre & Film Institute in Los Angeles. Engagements führten ihn u. a. zu den Bregenzer Festspielen, an das Schlosstheater Celle, an das Marilyn Theater und das Strasberg Theater in Los Angeles sowie an Bühnen in Berlin, Hamburg, Aachen, Stuttgart, Hannover und Erfurt.

In der Spielzeit 2013/14 war er festes Ensemblemitglied an der Deutschen Bühne Ungarn, wo er durch eine Fachjury zum besten Schauspieler der Spielzeit gewählt wurde. Im Sommer 2018 war er für seine achte Spielzeit in Folge bei den Burgfestspielen Bad Vilbel engagiert. Zu erleben war er dort zuletzt als Captain Hook in „PETER PAN" und als Chagelle Angelique, in „LA CAGE AUX FOLLES".

Die letzte Produktion führte Raphael an das Theater Erfurt, wo er die Rolle des Grimm im gleichnamigen Musical übernahm. Vor der Kamera stand er für die Serie ‚Verliebt in Berlin' und für verschiedene Kurzfilme und Werbespots..

 

KÖB IMG 0114

 

 

kristof stößel

Kristof Stößel wurde in Zittau geboren. Seine Bühnenkarriere startet er ab 2000 in seiner Wahlheimat Wuppertal. Neben bekannten Musicals wie „My fair Lady" oder „Kiss me Kate" ist er besonders oft in Kinder und Familienmusicals zu sehen.

Von 2010 bis 2014 gehörte er zum festen Ensemble des Cocomico Tourtheaters, wo er als Bürgermeister in „Benjamin Blümchen und die goldene Katze" deutschlandweit zu sehen war. Kristof Stößel gehört als Schauspieler bereits seit acht Jahren zum bekannten Fischer und Jung Theater und begeistert in „LADIES NIGHT" und „MÄNNERHORT" die Zuschauer in verschiedenen Städten. Neben seiner Tätigkeit auf der Bühne arbeitet er als Regisseur und Dozent für Gesang und Schauspiel für Kinder und Jugendliche.

Seit 2013 leitet er sein eigenes Theaterunternehmen, das KS Theater Wuppertal. Bis 2017 bespielte dieses das Theater im Tanzhaus und ab 2018 die Komödie Wuppertal. Er war in allen Produktionen selbst auf der Bühne „MUTTI" „SCHWANENSEE IN STÜTZ- STRÜMPFEN", „GANZE KERLE", „ LANDEIER", „EIN HERZ AUS SCHOKOLADE" und führte Regie bei „BEI HITZE IST ES WENIGSTENS NICHT KALT", „MUTTI" und „SCHWANENSEE IN STÜTZSTRÜMPFEN". Sein Bühnenstück „GOLDEN GIRLS", nach seiner Lieblingsserie, tourte erfolgreich durch ganz Deutschland und war als letztes bei uns im Neuen Theater zu sehen.

Nach diesem ersten Kontakt mit dem NT freut er sich nun selbst hier auf der Bühne zu stehen.

 

Stößel Autor