tk4

Dänische Delikatessen

Schauspieler

Daniela Kahle

Daniela Kahle, geboren und aufgewachsen im oberbayrischen Starnberg am See, schloss ihre Schauspielausbildung 2007 in München ab. Es folgten dort Engagements im „Theater... und sofort" (u.a. Bier für Frauen von F. Zeller). Weitere starke Frauenrollen spielte sie in der „Pasinger Fabrik" und in modernen Stücken wie „SPUREN" von J. Martin. Anschließend zog es Daniela vom tiefen Süden ans andere Ende Deutschlands. Dort war sie in zahlreichen Komödien im „Hafen Revue Theater" Bremen und dem „Weyher Theater" zu sehen. Mit dem Ensemble der „Bremer vocalartisten" tourte sie mit diversen Krimi Revuen durch Norddeutschland.

Seit 2014 lebt die Schauspielerin in Bonn. In Koblenz spielte Daniela Kahle „Arsinoe" in „MOLIERES MENSCHENFEIND" und die Solveig in „IBSENS PEER GYNT". Zuletzt verzauberte sie als die kleine Hexe im gleichnamigen Stück von Otfried Preußler zwei Spielzeiten lang Groß und Klein in einer Produktion der Freilichtbühne Alfter bei Bonn. Zur gleichen Zeit war sie mit dem Ensemble Krimilokal – Lokalkrimi mit Krimishows entlang der Rheinschleife unterwegs.

Daniela freut sich auf das Stück „DÄNISCHE DELIKATESSEN" und ihr erstes Engagement am Neuen Theater.

kahle daniela

 

 

Mandy-Marie Mahrenholz

Mandy-Marie Mahrenholz, 1986 in Potsdam geboren, entdeckte schon in jungen Jahren die Lust am Schauspiel. Bereits mit 8 Jahren stand sie in der Kinoproduktion „Die Vergebung" vor der Kamera. In den folgenden Jahren kamen zahlreiche Fernsehproduktionen hinzu. Ihre bis heute erfolgreichste Rolle drehte sie von 1999 bis 2005 in der Figur der „Laura Marwege" in Schloss Einstein. Neben mehreren anderen Fernsehrollen war sie zusätzlich 2003 in der Hauptrolle der Conny bei „Sabine!" zu sehen! Im Jahr 2006 als Leonie Holzer in der Serie „Im Namen des Gesetzes". 2009 absolvierte Mandy-Marie an der Musicalschule Joop van den Ende Academy in Hamburg ihr Bühnen-Diplom. Seither fand sie Engagements bei der Europatournee von „APASSIONATA" als Tänzerin. Mit Sunset Boulevard kam eine weitere Europatournee hinzu.

Als Lois/Bianca sah man sie am Theater der Altmark in dem Musical „KISS ME, KATE" und zuletzt übernahm sie bei den Brüder Grimm Festspielen in Hanau in dem Zweipersonenstück „BURNING LOVE" die Rolle der „Angi". Ihre Leidenschaft zum Pole Dance entdeckte Mandy-Marie 2015. Nach der Komödie „BRANDHEISS" sehen Sie Mandy-Marie Mahrenholz heute in mehreren Rollen.

 Mandy-Marie Mahrenholz

 

 

Jan Felski

Der in Berlin lebende Jan Felski absolvierte seine Schauspielausbildung an der renommierten Stage School Hamburg. Zahlreiche Engagements führten ihn an unterschiedliche Theater u.a. nach Hamburg, Essen und ans Landestheater Detmold, wo er sowohl im Sprechtheater, als auch als Musicaldarsteller seine Vielseitigkeit unter Beweis stellte. Er stand bei den Altmühlsee Festspielen in seiner mittelfränkischen Heimat auf der Bühne und zeigte sein sprachlich-komödiantisches Talent als Ensemblemitglied auf der traditionsreichen Kabarett-Bühne der Stachelschweine in Berlin. Neben seiner Arbeit am Theater wirkt er in diversen TV-Produktionen wie „SOKO Wismar", „Die Chefin" oder „Dahoam is Dahoam" mit und arbeitet als Moderator und Sprecher.

Nachdem Jan Felski in der Komödie „EIN MANN MEHR IST NOCH ZU WENIG" bei uns das erste Mal auf der Bühne stand, kehrt er zurück und spielt die Hauptrolle Bjarne.

Jan Felski

 

 

Thomas Kahle

Seine Theaterleidenschaft entdeckte Thomas Kahle im Jugendclub und in der Statisterie des Meininger Staatstheaters sowie als Regiehospitant im Mainfranken Theater Würzburg. In München absolvierte er seine Schauspielausbildung und ging anschließend für ein festes Engagement an das Weyher Theater. Hier war er in zahlreichen Komödien zu sehen, hervorzuheben ist seine Rolle im Erfolgsmusical „CASH". Zeitgleich trat er als Sänger mit den „Bremer vocalartisten" deutschlandweit in zahlreichen Musicalshows auf.

Seit 2014 lebt Thomas Kahle in Bonn. Am Jungen Theater Bonn arbeitete er im Musical „PÜNKTCHEN UND ANTON" unter der Regie von Lajos Wenzel. Im Contra-Kreis-Theater Bonn spielte er in „TERROR" und „AMADEUS". Als Dr. Siedler im „WEISSEN RÖSSL" und Jack Chesney in „CHARLEYS TANTE" stand Thomas Kahle im vergangenen Sommer bei den Schlossfestspielen Neersaen auf der Bühne. 

Nachdem er gerade die Tournee von „OSKAR SCHINDLERS LISTE" (Konzertdirektion Hannover) beendet hat, freut er sich sehr auf die DÄNISCHEN DELIKATESSEN" im NT und auf den Sommer in Hannover.

 

kahle thomas

 

 

Armin Riahi

Armin Riahi absolvierte seine Schauspielausbildung an der Schule des Theaters „Der Keller" in Köln. Im Anschluss erhielt er ein Gastengagement am Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach und übernahm parallel dazu in der ARD-Fernsehserie „Verbotene Liebe" die Rolle des Björn Pieper. Danach wirkte er über fünf Jahre in zahlreichen weiteren Produktionen mit, wie z. B. „Unter uns", „Für alle Fälle Stefanie", „Nicht von dieser Welt", „Weibsbilder" u. a.

Neben der Arbeit fürs Fernsehen, spielt er aber auch immer wieder Theater. U.a. arbeitete er am Rheinischen Landestheater Neuss, dem Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel, dem Theater Mühlheim an der Ruhr, an der Deutschen Oper am Rhein und der Komödie Bochum. Dazu kamen noch eine Vielzahl freier Produktionen, wobei die wohl bekannteste die international erfolgreiche Mehrsparteninszenierung von Goethes Faust „Faustspuren" ist. Hier konnte sich Armin Riahi über drei Jahre in der Rolle des Faust ausprobieren.

Seit 2010 hat Riahi in das Theaterfach „Boulevard" gewechselt und war u.a. an der Komödie Düsseldorf, Rathaustheater Essen, Fritz Remond Theater Frankfurt, Komödie im Bayerischen Hof München und dem Theater am Kurfürstendamm Berlin engagiert. Am Neuen Theater war er zuletzt in der Komödie „MACHOS AUF EIS" zu sehen.

Armin Riahi

 

 

Werner H. Schuster

Nach seiner Schauspielausbildung in Leipzig und Berlin, folgten Theaterengagements u.a. in Berlin, Kassel, Celle, Braunschweig und Hannover. Hier bewies er als Kapitän Ahab in „MOBY DICK", Oberon im „SOMMERNACHTSTRAUM" und als Opa Hoppenstedt in „LORIOT" neben vielen anderen Rollen seine Vielseitigkeit. Über viele Jahre wirkte er auch in bekannten TV-Serien wie „Polizeiruf 110", „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" oder „Unser Charly" mit.

Diverse Theatertourneen mit dem Eurostudio Landgraf führten ihn in viele Theater in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Als „Major Metcalf" stand er zum ersten Mal in dem Kriminalstück „DIE MAUSEFALLE" auf der Bühne des Neuen Theaters und reiste mit uns an das „Londoner Westend", wo wir mit unserem Ensemble in der deutschen Sprache spielen konnten.

Nach seiner letzten Rolle als „Opa-Hans Bremer" in der Erfolgskomödie „HOTEL MAMA" kehrt er endlich wieder zurück auf unsere Bühne.

 

Werner H. Schuster