Egon Brennecke

Egon Brennecke absolvierte seine Ausbildung an der Staatlichen Schauspielschule Berlin, die er 1964 erfolgreich abschloss. In den nächsten Jahren folgten Engagements am Theater in Wittenberg, Putbus und Erfurt. Ab 1971 gehörte Egon Brennecke 25 Jahre lang zum Ensemble des Volkstheaters Rostock, einem der führenden Theater der damaligen DDR. Sein schauspielerisches Talent konnte er dort in mehr als 200 Rollen unter Beweis stellen.

Im Fernsehen war der Schauspieler schon immer ein gern gesehener Gast. Egon Brennecke wirkte in ca. 20 Inszenierungen mit, u.a. „HÖLDERLIN“, „LYSISTRATE“, „SECHS JUNGFERN UND EIN MANN“ und „STÖRTEBECKER“. 1994/95 stand er in mehreren Folgen der beliebten Serie „EIN BAYER AUF RÜGEN“ vor der Kamera und von 1996 bis 1999 wirkte Egon Brennecke in der ARD-Serie „TANJA“ mit.

Seit 1998 führten ihn die verschiedensten Theatergastspiele u.a. auch nach Kassel, Stendal und Braunschweig. In Braunschweig stand er in „LORIOTS DRAMATISCHEN WERKEN“ auf der Bühne der Komödie am Altstadtmarkt, 2006 folgten „RACHE IST SÜß“, „DER HUND VON BASKERVILLE“ und 2008 „DREI PLUS EINS GLEICH HALLELUJA“.

Am Neuen Theater kennt das Publikum Egon Brennecke bereits in der Rolle des Gastwirts „Heinz Mattic“, aber auch von der Spielzeit 2017/2018 als „George Willowby“ im Comedy-Thriller „GÄNSEHAUT“.


Engagements im NT

SchauspielerLandeier – oder Bauern suchen Frauen (2019/20)


Egon Brennecke