Ludwig Hohl

Ludwig Hohl (*1988) wuchs in Basel in der Schweiz auf. Seine Schauspielausbildung absolvierte er am Thomas Bernhard Institut Salzburg (2011-2015) und hatte dort die Möglichkeit, mit Regisseur*innen wie Volker Lösch, Herbert Fritsch und Laura Linnenbaum zu arbeiten.

Anschließend debütierte er am Salzburger Landestheater in der Uraufführung des Stücks „AUSWANDERTAG“ nach dem gleichnamigen Roman von Klaus Oppitz. Am Theater Regensburg war er von 2015 bis 2020 im Festengagement. Dort spielte er u.a. in den Stücken „KING A“ (Regie Ekat Cordes), in „MICHAEL KOHLHAAS (Regie Maria-Elena Hackbarth), in „KRABAT“ (Regie Jule Kracht) die Titelfigur, in „PÜNKTCHEN UND ANTON(Regie Mia Constantine) und im Politthriller „OSLO – MISSION FÜR DEN FRIEDEN“ (Regie Klaus Kusenberg). Für seine schauspielerische Leistung wurde er am Theater Regensburg mit dem Förderpreis der Theaterfreunde ausgezeichnet.

Als freischaffender Schauspieler stand Ludwig Hohl in den Sommern 2021/22 in den Komödien „LÜGEN HABEN JUNGE BEINE“ von Ray Cooney als Untermieter Stanley Gardener, in „SCHMETTERLINGE SIND FREI“ in der Rolle des blinden Musikers Don Baker und als Titelfigur in „CYRANO IN CHICAGO“ nach dem Stück Cyrano de Bergerac auf der Freilichtbühne am Theater Schloss Maßbach.

Im Stück „CAMPING FOREVER“ (2022) war Ludwig Hohl zum ersten Mal auf der Bühne im Neuen Theater Hannover zu sehen. Danach folgten “TRATSCH IM TREPPEHAUS” und “EIN HERZ AUS SCHOCKOLADE”.


Engagements im NT

SchauspielerCamping Forever (2024/25)
SchauspielerEin Herz aus Schokolade (2023/24)
SchauspielerTratsch im Treppenhaus (2023/24)
SchauspielerCamping forever (2022/23)


Foto Carlo Malkus